webhosting deutschland preisvergleich

Webhosting test - die besten hoster 2017 im vergleich

8. So testen wir

Webhosting liefert zahlreiche Möglichkeiten, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Allerdings ist der Webhosting-Markt mitunter sehr unübersichtlich und unterliegt stetigen Veränderungen. Kunden können oft aus unterschiedlichsten Webhosting-Angeboten wählen, die sich hinsichtlich der Anzahl angebotener Web-Tools, der Sicherheits-Optionen, der Serverhardware und des Preises sehr stark voneinander unterscheiden. Der Webhoster-Vergleich gibt darüber Auskunft, worauf bei den verschiedenen Domain-Hostern zu achten ist. Hierzu beleuchten wir jedes Angebot in fünf verschiedenen Bewertungskategorien, in denen jeweils zwischen 0,00 und 5,00 Punkte erreichbar sind. Aus der Benotung der einzelnen Kategorien errechnen wir schließlich eine Gesamtnote für den Webhosting-Test.

Jegliche Bewertungspunkte im Test sind gleich stark gewichtet, da jeder Käufer unterschiedliche Aspekte eines Webhosters bevorzugt und auf diese Weise ein ausgewogener Vergleich möglich ist. So mag der eine beispielsweise höheren Wert auf eine High-End-Hardware der Server legen, oder aber auf ein möglichst günstiges Angebot; für den nächsten Kunden geht dafür nichts über größtmögliche Sicherheit der eigenen Daten, einer SSL-Verschlüsselung, einen jederzeit erreichbaren Support-Bereich oder aber eine große Auswahl an Web-Tools.

Unser Test basiert auf einer Zweiteilung: Wir vergleichen das Produktangebot der Provider und wägen die Konditionen so objektiv gegeneinader ab. Der zweite Teil beruht auf einem Usability-Test, den wir bei jedem Hoster vorgenommen haben. Aus Verbrauchersicht bewerten wir dabei zum einen die Homepage des Dienstleisters. Wir legen hierbei Wert auf Übersichtlichkeit, eine strukturierte Menüführung sowie die transparente Auszeichnung aller anfallenden Kosten, Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen. Zum anderen bewerten wir jeden Hoster an der Nutzerfreundlichkeit der Adminoberfläche ihres Webhosting-Angebots.

Leser mit wenig Zeit finden am Ende eines jeden Webhosting-Tests noch einmal den Gesamteindruck, Stolperfallen sowie die wichtigsten positiven und negativen Aspekte eines Produkts zusammengefasst.

Performance

Diese Bewertungskategorie gibt Auskunft darüber, welche Tarife der Webhoster anbietet und welche Leistungen die Webhosting-Tarife jeweils beinhalten. Hierzu zählen beispielsweise die Größe des Webspace, die Anzahl der Domains oder der E-Mail-Postfächer. Neben dem Preis der einzelnen Pakete werden hier auch die Kosten einer .de-Domain, die Einrichtungsgebühr und etwaige Ermäßigungen sowie Sonderangebote berücksichtigt. Ein weiterer zentraler Punkt ist das Betriebssystem, auf das Kunden bei ihrem künftigen Webhoster vertrauen können.

Produktumfang

Mittlerweile zählt es zum Standard eines jeden Webhosting-Pakets, dem Kunden neben dem physischen Server, der Domain und dem Webspace auch eine breite Palette an Web-Tools zu bieten. Mit diesen meist CMS-basierten Softwares kann ein Anwender auch ohne weitreichende Programmierkenntnisse leicht Inhalte erstellen, mit denen sich der Webspace der eigenen Webseite sinnvoll füllen lässt. Ein solches Tool ist beispielsweise der Homepage-Baukasten, mit dem sich jeder Kunde selbst an die Gestaltung der eigenen Webseite wagen kann. Doch nicht jeder Webhoster bietet eine solche Software an und nicht immer ist diese kostenlos. Wie viele Datenbanken (mySQL) stehen zur Verfügung? Wie verhält es sich mit E-Mail-Postfächern? Wie viele stehen dem Kunden maximal zur Verfügung und welche Übertragungsprotokolle unterstützen diese? Die Leistungen der angebotenen Software-Pakete variieren mitunter sehr stark und werden darum in diesem Abschnitt des Webhosting-Tests genau untersucht.

Sicherheit

Im Fokus dieser Kategorie steht das essenzielle Thema der Datensicherheit, welches von allen Webhostern durchweg sehr ernst genommen wird. Egal, ob es um die Sicherheit der eigenen oder fremder Daten (etwa bei einem Online-Shop oder diversen Reseller-Angeboten) auf der Webseite geht – ein Mangel in diesem Bereich ist für einen Großteil der Kunden ein direktes Ausschlusskriterium des entsprechenden Webhosters. Besonders in den Fokus rückt der Virenschutz, die Anti-Spam-Funktion, das Vorhandensein einer Backup-Funktion sowie eine SSL-Verschlüsselung.

Handling

Beim Handling dreht sich alles um die Bedienbarkeit und die Benutzerfreundlichkeit des Webhosting-Angebots. Punkten können hier Dienstleister, deren Firmenhomepage übersichtlich gestaltet ist und die eine klare Preispolitik verfolgen. Im Idealfall führen sogar Tutorial-Videos in die angebotenen Dienstleistungen ein und verschaffen einen guten Überblick zum Thema Webhosting. Auch das Admin-Dashboard für Kunden sollte die Übersicht über die eigene Webseite schnell und einfach ohne komplizierte Navigation ermöglichen. Außerdem klärt der Webhosting-Test an dieser Stelle auch die weiteren tariflichen Modalitäten, wie etwa die Dauer der Mindestvertragslaufzeit, die möglichen Zahlungsmethoden und die Kündigungsfrist.

Hilfe und Support

Nicht zuletzt wird auch der Kundenservice im Webhosting-Vergleich getestet. Denn selbst das beste Angebot ist am Ende wenig hilfreich, wenn im Falle eines Problems der Support nicht erreichbar oder gar inkompetent ist. Im Ernstfall muss sich der Kunde auf eine schnelle Hilfe seitens der Webhosting-Anbieter verlassen können, da andernfalls mit massiven Imageverlusten bei den Besuchern der lahmgelegten und nicht erreichbaren Seite zu rechnen ist. Da helfen in den meisten Fällen auch kein noch so umfangreicher FAQ-Bereich, kein informativer Firmenblog oder kein übersichtlich strukturiertes Forum. Ein rund um die Uhr schnell reagierender E-Mail-Support oder eine ganztägig erreichbare Kundenhotline stellen in diesem Bereich daher die wichtigsten Aspekte im Webhosting-Test dar. Die Reaktionszeiten des E-Mail-Supports der verschiedenen Anbieter prüfen wir in unserem Test, indem wir jeweils eine allgemeine Frage zum Angebot des Hosters stellen. Dabei sind durchaus deutliche Unterschiede erkennbar.

FOLLOW US ON

Copyrights © 2017